Implantat

Zahnimplantate sind die beste Lösung nach einem Zahnverlust die fehlenden Zähne naturähnlich zu ersetzen. Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan oder Zirkon und bieten sich als Lösung die Ästhetik und Kaufunktion wiederherzustellen.

Diese Lösung ist in vielen verschiedenen Ausgangssituationen bedenkenswert. Wenn ein einzelner Zahn fehlt, dann müssten die Nachbarzähne ohne Implantate abgeschliffen werden, aber mit einer künstlichen Zahnwurzel können diese wertvollen Zahnsubstanzen erhalten werden. Wenn mehrere Zahne fehlen (bei großen Zahnlücken) kann der Zahntechniker ohne Implantate in vielen Fällen nur einen herausnehmbaren Zahnersatz machen, doch mit einem Implantat können auch Kronen und Brücken (also festsitzende Zahnersätze) angefertigt werden. Eine herausnehmbare Prothese kann mit Implantaten auch unterstützt werden, dadurch wird ihre Stabilität und ihr Halt erhöht.

Eine Implantatbehandlung besteht aus mehreren Schritten. Nach der Untersuchung muss man vor der Implantation die ganze Behandlung planen, auch die prothetische Behandlung, nämlich muss man die Anzahl und Position der Implantate schon im Voraus bestimmen.

Wir bohren an die spätere Position der Implantate ein Loch, in dieses Loch wird das Implantat eingesetzt und die Schleimhaut vernäht. Im Allgemeinen dauert die Heilungsphase 3 Monate (nach einem Knochenaufbau ca. 6 Monate), für diese Zeit bekommen die Patienten ein Provisorium. Nach der Heilung werden die Implantate freigelegt, Abdrücke genommen, die Zahnersätze angefertigt und eingegliedert.

Die neuen Zähne kann der Patient sofort belasten, sie sind völlig funktionsfähig und sehen auch natürlich aus.